Stuffed Hokkaido (vegetarisch)

Gefüllter Hokkaido Kürbis mit Schafskäse und Kräutern. Nachdem der Herbst nun auch bei mir offiziell angekommen ist habe ich beschlossen, ihn mit meinem Lieblings-Herbstgericht einzuläuten. Es stammt ebenfalls aus der Kategorie „einfach, schnell und simpel“, ist superlecker und obendrein auch noch sehr gesund. Perfekt für kühle Herbsttage und Gemüsejunkies wie mich. 🙂

Die Zubereitungszeit beträgt ca. 15 Min. Die Zeit im Backrohr ca 30 Min.

Man benötigt:

  • Hokkaido Kürbis
  • Melanzani
  • Zucchini
  • Grünen, gelben und roten Paprika
  • Roten Zwiebel
  • Rote und/oder gelbe Paradeiser
  • Schafskäse
  • Kräuter, zB. von Sonnentor „Alles im Grünen“
  • Salz & Pfeffer
IMG_129_Kopie

die Zutaten

Anschließend alle Zutaten waschen und den Kürbis in der Hälfte teilen. Alle Kerne entfernen und die Kürbishälfte gut aushöhlen (die Kerne und das Fruchtfleisch halten sich in einer Glasschüssel mit Frischhaltefolie durchaus 24h im Kühlschrank und man kann daraus am nächsten Tag z.B. eine leckere Suppe machen).

Danach die Kürbishälften für 5-10 Minuten im Wasser kochen lassen damit sie etwas weicher werden. Ein guter Zeitpunkt um das Backrohr einzuschalten, denn das sollte man auf 180°C (Heißluft) vorheizen.

Während der Kürbis im Wasserbad köchelt das Gemüse und den Schafskäse kleinschneiden. Das Gemüse anschließend mit etwas Pfeffer sowie den Kräutern vermischen. Wer möchte kann auch ein wenig Salz hinzufügen. Mir persönlich ist der Schafskäse salzig genug.

Danach den Kürbis aus dem Wasserbad nehmen, abtropfen lassen und das Gemüse in den Kürbis füllen. Schafskäse oben drauf geben und nach Belieben noch ein paar Kräuter hinzufügen.

IMG_2497

… ab in den Ofen! 🙂

Den Kürbis nun für 25-30 Minuten im Ofen garen lassen (je nachdem wie weich man ihn haben möchte).

Img_149

the stuffed hokkaido 🙂

In diesem Sinne: Mahlzeit und viel Spaß beim Nachkochen! 🙂

Gemüseauflauf mit Feta & Kräutern (vegetarisch)

Gemüseauflauf mit Feta und Kräutern. Eines meiner absoluten Lieblingsgerichte und meine erste, selbst kreierte Speise. Einfach, schnell, simpel und im Bedarfsfall ein ideales „Restlessen“. 😉 Die Idee dazu kam mir, weil ich total auf griechischen Salat stehe und mir irgendwann dachte: „eigentlich müsste man den ja auch warm und ohne Essig essen können.“ Also Gurke mit Zucchini getauscht und später Melanzani und Champignons hinzugefügt. 🙂 Die Zubereitungszeit beträgt ca 15 Min. Die Zeit im Backrohr ca 30 Min. Man nehme: – Feta – Roten Zwiebel – Grünen, gelben und roten Paprika – Melanzani – Zucchini – Paradeiser – Champignons – Kräuter zB. von Sonnentor „Alles im Grünen“ – eine ofenfeste Auflaufform

IMG_9561 Kopie_klein

die Zutaten (so begeistert von meinen Sonnentor-Kräutern, dass ich das Wort „special“ auf der Tafel vergessen habe :-D)

Anschließend die Zutaten in kleine Stücke schneiden und schichtweise in die Auflaufform geben. An dieser Stelle sollte man auch das Backrohr auf ca 180 Grad (Heißluft) vorheizen. Meine Reihenfolge ist: 1) Paradeiser 2) Zucchini 3) Feta 4) Melanzani 5) Champignons 6) Paprika gelb / rot / grün 7) Zwiebel 8) Paradeiser 9) Feta 10) Kräuter Zum Schluss kommt noch ein Schuss Olivenöl darüber. Salz gebe ich absichtlich nie dazu weil der Feta ohnehin schon sehr salzig ist. Pfeffer und Muskat vergesse ich meistens, kann man aber zwischen die einzelnen Schichten geben. 🙂

IMG_9567 Kopie_klein

… und jetzt ab damit in den Ofen 🙂

Danach heißts ab damit in den Ofen und bei 180 Grad auf mittlerer Schiene für 25-35 Min garen lassen (je nachdem wie weich man das Gemüse haben will). Da ich leider keinen Dampfgarer habe, kommt auch eine Schüssel mit Wasser in den Ofen. Hat meiner Meinung nach den gleichen Effekt 😉

IMG_9568 Kopie_klein

der fertige Auflauf 🙂

Nachdem es sich hierbei ja um ein mediterranes Gemüse-Käse-Gericht handelt, würde ich allen die gerne ein Stück Brot dazu essen Ciabatta empfehlen. Dazu kann ich folgenden meiner Lieblings-Rotweine empfehlen, der auch gut zu Käse passt: Ein Cabernet Sauvignon mit dem schönen Namen „Luz Maria“. Jahrgang: 2012. Herkunft: Valle Central, Chile. Geschmackskategorie: füllig & fruchtig. (gibt`s beim Spar um ca € 4,-) In diesem Sinne: viel Spaß beim Nachkochen und lasst es euch schmecken! 🙂