Song of the day: Richard Marx – Right Here Waiting

Right here waiting. Gerade eben hat es dieses Lied im Radio gespielt. Ein Lied, das ich jedes Mal nur mit einer Person verbinde. Mit meiner Mama. Weil es ihr Lieblingslied ist.

Ich weiß nicht ob es daran liegt, dass es das einzige Lied ist, das ich zweimal bei Klavierkonzerten gespielt habe, weil es im Publikum so gut angekommen ist. Ob sie es mit mir verbindet oder mit einem anderen Menschen. Aber ich weiß, dass sie es über alles liebt.

So wie mich. Auch wenn wir selten einer Meinung sind und immer wieder schwierige Phasen durchleben. Uns gegenseitig oft zur Verzweiflung bringen und einander manchmal am liebsten auf den Mond schießen würden, weil wir das Denken und Tun der Anderen einfach nicht verstehen. Sie sich immer noch Sorgen um mich macht und sich vermutlich nicht nur einmal gefragt hat, was für einen Wildfang sie da in die Welt gesetzt hat und was aus ihrem „Sorgenkind“ werden soll. Ähnlich wie ihre Mutter das bei mir tut.

Doch ich liebe sie trotzdem. Nicht nur weil sie immer für mich da ist, wenn ich mir wieder einmal eine Verletzung beim Sport zugezogen habe oder mit Grippe im Bett liege. Und sie sich heute noch so oft um mich kümmert, obwohl ich es genauso alleine schaffen könnte. Ich liebe sie, weil sie einfach meine Mama ist. Die ich trotz schwieriger Phasen um nichts in der Welt gegen eine andere Mama eintauschen würde. 🙂

Ocean’s apart day after day
And I slowly go insane
I hear your voice on the line
But it doesn’t stop the pain

If I see you next to never
How can we say forever

[Chorus:]
Wherever you go
Whatever you do
I will be right here waiting for you
Whatever it takes
Or how my heart breaks
I will be right here waiting for you

I took for granted, all the times
That I thought would last somehow
I hear the laughter, I taste the tears
But I can’t get near you now

Oh, can’t you see it baby
You’ve got me going crazy

[Chorus]

I wonder how we can survive
This romance
But in the end if I’m with you
I’ll take the chance

Oh, can’t you see it baby
You’ve got me going crazy

[Chorus]
(Quelle: http://www.azlyrics.com/lyrics/richardmarx/rightherewaiting.html)

Advertisements

7 Gedanken zu „Song of the day: Richard Marx – Right Here Waiting

  1. Das waren noch Zeiten, hach… Ich kann mich noch gut an meine damalige romantische Ader im zarten Alter von 14J (+/- 2 Jahre) erinnern, da war das lied mal auf ner Kuschelrock drauf… Und manchmal hab ich die dann ausgepackt und versucht die Mädels zu begeistern… Hat manchmal geklappt, manchmal aber auch nicht ;-))
    Und schöne, versöhnliche Worte die du am Ende schreibst… So sollte es eigentlich sein. Ist es halt leider nur nicht immer….

    • Uh du warst sicher der totale Charmeur 😀 mich hättest du damit definitiv beeindruckt, so kitschig wie ich damals noch veranlagt war 😀
      Ja, ich glaub die perfekte Familie gibt’s eh nicht, aber ich hab mit meiner wirklich sehr viel Glück gehabt *sehrdankbardafürbin*. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s