Song of the night: Herbert Grönemeyer – Morgen

Verstehen. Mit Liedern ist es ganz grob gesagt so wie mit Menschen. Die Einen sind uns von Beginn an sympathisch. Die Anderen eher nicht. Und dann sind da noch jene, bei denen wissen wir es nicht so recht. Weil wir zuerst nur wenig bis gar nichts mit ihnen anfangen können. Bis der Moment kommt, wo wir ihnen eine Chance geben. Sie kennenlernen wollen. Hinter die Fassade blicken und uns vorsichtig Schritt für Schritt an sie herantasten. Bis eines Tages alles einen Sinn ergibt. Weil wir sie plötzlich verstehen. In ihre Seele blicken können. Und sie ins Herz geschlossen haben. So richtig. Vollkommen. Total. Intensiv. Und deswegen auch nie wieder gehen lassen möchten. 🙂

Liegen meine Sterne im Gewühl,
Fangen die Tage an
mit mir zu streiten

Sind die Grenzen längst gesetzt,
werde ich zu viel,
und ist der Weg zu mir,
irgendwann zu weit,
selbst Dir zu weit

Wirst du morgen noch mit mir tanzen,
bleibst du in deiner Liebe fest
Wirst du dich für mich verwenden,
bestehen wir zusammen jeden Test

Untersuchst du mit mir Horizonte
widmest du mir Dein Gedicht
sind die Punkte abgeschritten
löschst du das Licht

Ich hab so oft meine Lippen riskiert
die Welt war für mich
eine einzige Enge

Ich hab vor Dir meine Wahrheiten frisiert
du lotstest mich
durch mein Gemenge

Du bist mein Vorbote
meine Batterie, mein Betrieb
mein Feinmatrose
ich bin stolz, dass Du mich liebst

Wirst du morgen noch mit mir tanzen,
bleibst du in deiner Liebe fest
wirst du dich für mich verwenden
bestehen wir zusammen jeden Test

Untersuchst du mit mir Horizonte
widmest du mir Dein Gedicht
sind die Punkte abgeschritten
löschst du das Licht

Wirst Du Dich für mich verschwenden
und vergisst einfach den Rest
Wirst du immer bei mir liegen
solange man uns beide lässt

Wirst du mir mir überfliegen
mich bejahn, wenn ich die frag
Noch so viel kann aus uns werden
bis zum letzten Tag

Ich brauch keinen Schlaf
Wer wacht, gewinnt
Ich schlag mich durch,
bin die Gnade los,
und für eines,
und bin für Dich bestimmt

Du lässt mich alles vergessen,
was in meinem Kopf rumsteht
Du explodierst mit mir ins Leben
bis die Welt sich rückwärts dreht

Du lässt mich durch Deine Augen
sehen, was ich nicht seh
Du nimmst mich in Dein Vertrauen
in dein Gebet

Wirst Du morgen noch mit mir tanzen
und vergisst einfach den Rest
lichtest Du mit mir die Anker
machen wir in Farbenhäfen fest

Untersuchst du mit mir Horizonte
widmest du mir Dein Gedicht
sind die Punkte abgeschritten
löschst du das Licht

(Quelle: http://www.songtextemania.com/morgen_songtext_herbert_gronemeyer.html)

Advertisements

3 Gedanken zu „Song of the night: Herbert Grönemeyer – Morgen

  1. Eh, Grönemeyer..! Ich mag seine Lieder, Texte seit Jahren..! Seitdem ich „Maenner“ zum ersten mal gehoert habe, war ich total verzaubert:) und „Bochum“ (weil ich dort gelebt habe..)
    LG 🙂
    Jadwiga

    • Bei mir war als Kind „Mambo“ einer der Auslöser an die ich mich erinnern kann. Weil wir damals in einer Gegend gewohnt haben, wo es immer irrsinnig schwer war einem Parkplatz zu finden. Und als wir wieder einmal besagten suchten, lief gerade dieses Lied im Radio. Das war für mich damals einer der Momente wo ich wusste, ja, es gibt zu jeder Situation DAS passende Lied. 😀 und Herbert Grönemeyer ist einfach für mich der Allergrößte im deutschsprachigen Raum. 🙂 ich könnt ja zu jedem Lied von ihm was schreiben. 😀
      VlG,
      Eleni

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s