Song of the night: PeterLicht – Landlied

Bis Mitternacht vorne am See sein. Rücklings am Steg liegen und Millionen Sterne sehen. Kein Mensch weit und breit. Nur schlafende Enten. Die vorerst letzte Nacht hier und die Stille ringsherum genießen. Plötzlich an PeterLicht denken, sich gedanklich noch weiter weg beamen und trotzdem für immer hier bleiben wollen. 🙂


Weit weg
Weit weiter
Weit weg und wir kommen nicht mehr
Zurück

Weit weg
Weit weiter
Weit weg und wir kommen nicht mehr
Zurück

Komm, lass uns auf’s Land gehen
Lass uns nach den Sternen sehen
Lass uns gehen und sehen, wer dann noch kommt

Lass uns auf’s Land gehen
Lass uns nach den Pferden sehen
Lass uns nach den Sternen sehen

Wär das nicht gut
Es ging uns dort besser
Wär das nicht gut, es ging uns gut da

Die Stadt ist gut
Wenn man sie von außen brennen sieht
Die Stadt ist besser

Weit weg
Weit weiter
Weit weg und wir kommen nicht mehr
Zurück

Weit weg
Weit weiter
Weit weg und wir kommen nicht mehr
Zurück

Komm, lass uns auf’s Meer fahren
Lass uns nach den Inseln sehen
Lass uns gehen und sehen, wer dann noch kommt

Das Meer ist weit
Und weit und weiter
Weit und breit kein Mensch mehr da

Von Allem ist genug
Und wir müssen frei sein
Wir müssen mit unserer Liebe sein

Weit weg
Weit weiter
Weit weg und wir kommen nicht mehr
Zurück

Weit weg
Weit weiter
Weit weg und wir kommen nicht mehr
Zurück

Dadadadadada
Dadadadadada
Dadadadadada
Da da da
Dadadadadada
Dadadadadada
Dadadadadada
Da da da

(Quelle: http://lyrics.wikia.com/PeterLicht:Landlied)

Advertisements

2 Gedanken zu „Song of the night: PeterLicht – Landlied

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s