Radiation Day oder Tennis mit Papa

Radiation Day. Dieses Lied hat mir Mr. iPod heute Abend am Heimweg vom Tennis ausgespuckt. Eines meiner absoluten Lieblingslieder von Monster Magnet. 🙂

Und es passt sooo zu diesem Spiel! Das war nämlich genauso intensiv und energiegeladen. So richtig gut. Ja, heut war ich das erste Mal seit einer Ewigkeit wieder mit meiner Leistung am Court zufrieden. Und im Gegensatz zum letzten Mal auch mit meinem Gegenüber. So sehr ich meinen Bruder liebe. Tennis + wir, das funktioniert irgendwie nicht. 😦
Aber dafür umso besser mit Papa. Denn mein Papa ist einfach der Beste! ❤


Come on out and play
Ain’t no time to waste
Give yourself away
Radiation day

(Quelle: http://www.azlyrics.com/lyrics/monstermagnet/radiationday.html)

20140527-000546-346379.jpg

Advertisements

Der frühe Vogel fängt den Wurm oder wie man den inneren Schweinehund überwindet

Ich habs geschafft. Endlich mal um 04:55 aufzustehen, damit ich in der Früh stressfrei laufen gehen kann. Kanns ja immer noch nicht glauben. 🙂

In der Früh laufen zu gehen ist etwas, das ich mir schon seit rund einem Jahr vornehme – doch bis heute sonst nur im Urlaub in Form von morgendlichen Strandläufen geschafft habe. Schuld daran der persönliche Schweinehund, der lieber länger schlafen möchte als in aller Herrgottsfrüh schon produktiv zu werden. Weil zu einer vernünftigen Uhrzeit schlafen gehen ist ja nicht grad unsere Stärke. Da wird lieber noch bis spät in die Nacht an Blogeinträgen geschrieben, Musik gehört oder sonstwas gemacht. 😉
Dabei stehe ich in Wahrheit unglaublich auf Sonnenaufgänge und diese morgendliche Ruhe und Klarheit. Vor allem an so einem traumhaften Sommertag! 🙂

Doch trotz der Tatsache, dass es Montag Nacht nur 3,5h Schlaf waren, Dienstag Nacht 4h und von gestern auf heute 5h und ich ziemlich erledigt bin, hats heute irgendwie funktioniert.

Vielleicht liegt’s auch an dem Deal den meine Arbeitskollegin und ich gestern ausgehandelt haben: sie geht nicht mehr zurück ins Bett nachdem sie den Kater gefüttert hat (der sie jeden Tag pünktlich um 5 Uhr weckt weil er Hunger hat – aka Simon’s Cat 2.0 😉 ) und ich stehe solidarisch ebenfalls um 5 Uhr auf und gehe laufen. Am Abend komm ich ja grad eh nicht dazu. 😀

Folglich sitze ich jetzt über beide Ohren grinsend in der U-Bahn und bin trotz der miesen Zeit unfassbar stolz auf mich. Ein super Start in diesen Donnerstag. Der Beste seit langem! 🙂

RT_22052014

PABUCA – WEEKEND

Weekend in Vienna. This theme is such an easy one – as you might think! But if you spend most of your weekends outside of Vienna it’s quite challenging.

Unfortunately, it was raining cats and dogs during the last few days so I had to scour my archive. And I think I`ve found something that might fit PABUCA`s theme of the week.

Given the fact that this is my first year in Vienna and I love being outdoors, there was only one weekend I spend in an urban area. At least it’s the only one where I took photos that are not related to nature. 😉

These pictures expose the last moments of the “Holi Festival Of Colours” which was one of my summer highlights 2013. A Saturday with many brightly colored people, numberless powder bags and tons of fun and joy – and a Sunday with three showers to remove all the color from my hair and skin. A weekend that shows that there is fun in Vienna 😉

DSCF8209 Kopie  DSCF8249 KopieDSCF8165 Kopie

Get Well Soon oder mystisches Waldviertel

Get Well Soon. Heute Morgen entdeckte ich beim Durchstöbern meines CD-Regals das Album „Rest Now, Weary Head! You Will Get Well Soon“ des deutschen Musikers und Songschreibers Konstantin Gropper. Das Debütalbum seines Musikprojektes „Get Well Soon“. Ein sehr spezielles Album, das ich schon viel zu lange nicht gehört habe.

Und nachdem ich mich nun schon seit 13 Tagen mit diesem nervigen Grippevirus herumschlage, und mich endlich am Weg der Besserung befinde hoffe ich, dass mich die Musik der Genesung noch ein Stückchen näher bringt. 🙂

Zumal mich besonders dieses eine Lied an unvergessliche Tage mit lieben Freunden im nördlichen Waldviertel erinnert. An einen lauen Sommerabend mit Frizzante an einem Löschteich. Die besten Spaghetti Carbonara, die ich je gegessen habe. Und an Streifzüge durch den finsteren Wald. Entlang von Feldern und aufgelassenen Bahntrassen. 3 Detektive und ein Hund, auf der Jagd nach dem Ursprung mysteriöser Klänge und seltsamer Laute. Eine Jagd, die mit Herzklopfen begann und viel Gelächter endete. Ein Wochenende voller Mythen und Geheimnisse. Das zugleich der Beginn einer mittlerweile langjährigen Freundschaft war und das meine Liebe zum Waldviertel entfachte.

DANKE ihr beiden für die schöne Zeit und all die wunderbaren Jahre. 🙂
Und danke L. dass ich deine Fotos hier einbinden durfte.

They want you to burn in hell
Because of your magic spell
It may seem hard but it’s just fair enough
Cause Satan’s your best friend
No need to run no more
The Inquisition’s at your door
It may seem hard but it’s just fair enough
You danced naked around the fire
The mob has brought you here
They want your soul

(Quelle: http://www.lyricsmania.com/witches!_witches!_rest_now_in_the_fire_lyrics_get_well_soon.html)

song of the night: Lucero – Texas & Tennessee

Texas & Tennessee. Seit Stunden geistert mir dieses Lied von Lucero nun schon im Kopf herum und manipuliert mein Gehirn. Führt mich gedanklich an einen lauen Sommerabend mit Freunden am See. Dazu Lagerfeuer, Bier und eine akustische Gitarre. Habe ich in dieser Form zwar noch nie erlebt weil immer die Gitarre gefehlt hat (und jemand der spielt), aber das Hirn wünscht es sich trotzdem. Also stattgegeben. 😉

Im September 2013 durfte ich diese coole Band das erste Mal live erleben. Auf der Jack Daniel’s Geburtstagsparty in der Arena Wien. Als Toursupport von Frank Turner. Und ich muss gestehen, die mir bis dato unbekannten Amis haben doch ziemliche Spuren in Form von Lieblingsliedern bei mir hinterlassen. Ein schöner Abschluss vom Sommer war das. Die Draufgabe zu Ski‘ Country Trash, Cowboyhut und zahlreichen lustigen Partys. 🙂

It was Texas, it was Tennessee
It was what I had come into me
You were unlike anything before
Black magic, devil killer, I was yours
It was the early days of rock ’n roll
It was Otis, it was Memphis soul
It was a plane crash, it was overnight
It was burnin‘ fast and burnin‘ bright

[Chorus:]
Baby, don’t you talk no more, that looks is loud enough
You don’t have to tell me how it feels not to be in love
You see, that was my oldest game, darlin‘, it was my claim to fame
And I knew that when I met you, all that you would need is more than what I got
Oh, so baby, please just stop

It was Texas, it was Tennessee
It was exes and some wannabes
It was reckless, it was understood
It didn’t matter cuz it felt so good
And I’ll still be here if you change your mind
But I can see the leaving in your eyes
Don’t want to hear it, cuz I know it well
I’ve said it all before to someone else

[Chorus]

It was Texas, it was Tennessee
A kind of love a-closer kin to grief
It was everything that I could want
But California came and took it all
(Quelle: http://www.songlyrics.com/lucero/texas-tennessee-lyrics/)

No trespassing allowed or how to stay alive

No trespassing allowed. Given the fact that I’m sick for nearly a week, I couldn’t join PABUCA’s theme of the week: “homes”. Which is something, I feel really sorry for ‚cause especially in my district, we have many amazing homes I’d love to show you. Maybe another time when I’m healthy again. 😉

Nevertheless I had to go to the pharmacy today, to get myself some stuff against this nasty cough. And on my way home, there was this really weird sign that caches my eyes. It nearly made me die by asphyxiation ‚cause I started to laugh my ass off – which is a really bad idea when you have to cough at the same time. 😯 But let’s get back to this sign. 😉

Okay, I’m living in an expensive area and yes, there are burglaries like everywhere else, but do the owners really think that this would bar burglars from getting into their home?!
I mean, come on, this is Austria, Europe not the USA (sorry guys). We’re definitely not allowed to shoot at trespassers ‚cause we have different laws. And trespassing is per definition far away from situations, where self-defense would be allowed.

I think burglars who most of the time come from East-European countries, know this. And if not they also wouldn’t give a damn sh** about it. ‚cause when you’re so desperate that you have to turn a crime, you don’t care about the law or words on a sign. Besides, I seriously doubt that they could catch the English words. 😉

no trespassing allowed...

no trespassing allowed…

PS: the most ironic part was that two gardens further, they tried to sell a flat and people who inspected it were coming in and out of the garden. 😀

Mike Stroud vs Cecelia Ahern oder ein paar Stunden Kitsch zur Genesung bitte

Ein paar Stunden Kitsch bitte. Nachdem ich nun den 5. Tag infolge mit irgendetwas zwischen starkem, grippalen Effekt und beginnender Lungenentzündung mehr oder weniger ans Bett gefesselt bin, und mir langsam wie bei Asterix & Obelix “der Himmel auf den Kopf zu fallen“ droht, habe ich beschlossen, dass eine Runde „seichter“ Literatur vielleicht kein Fehler wäre.

Zumal an Schlaf nicht wirklich zu denken ist, da verstopfte Stirnhöhlen und Nasennebenhöhlen sowie Schmerzen beim Atmen und ein ausgeprägter Husten mich hervorragend daran hindern. Aber Schlaf wird ja angeblich ohnehin überbewertet. 😉

Eigentlich lese ich ja gerade erneut das grenzgeniale Buch „Survival Of The Fittest“ by Dr. Mike Stroud, welches mir 2011 von meinem lieben Ex-Arbeitskollegen J. im Zuge meines intensiven Trainings empfohlen wurde. Ein Buch, das ich damals regelrecht verschlungen habe und das ich aufgrund eines für mich eher untypischen, sportlichen Motivationsmangels wieder hervorgekramt habe. In der Hoffnung, dass es mir helfen würde, der Ursache auf den Grund zu gehen. Problemlösung inklusive. Mittlerweile weiß ich den Grund für den ausgeprägten Motivationsmangel: ein seit Wochen angeschlagenes Immunsystem und ein Schnupfen, den ich mit meiner Pollenallergie verwechselt und infolge völlig übergangen habe. Mein Körper zollt mir nun entsprechend den Tribut. 😦

Doch ganz ehrlich, ein Buch über “health, peak and physical performance“ sowie “marathons, Eco-Challenges and Antarctic experiences“ hilft mir grad überhaupt nicht weiter, wenn ich ohnedies schon seit Samstag dem Wanderausflug hinterher trauer und viel lieber eine ausgeprägte Runde laufen oder mountainbiken gehen würde, anstatt krank im Bett zu liegen. Vielleicht in ein paar Tagen wieder, wenn ich der Genesung einen Schritt näher bin. 🙂

Hab ich schon einmal erwähnt, dass ich neben meinem sozialen Umfeld und der Musik, die Natur und den Sport brauche wie die Luft zum Atmen und dezent wahnsinnig werde, wenn ich mich so wie jetzt eingesperrt fühle? 😀

Aber Jammern hilft eh nichts, denn da muss ich jetzt wohl durch. Und nachdem ich die Prüfung und die Allergieuntersuchung absagen musste und Lernen leider auch grad flach fällt, weil mein Hirn nicht besonders aufnahmefähig ist, kommt mir romantische Literatur von Cecelia Ahern, die in dem Genre zu meinen Lieblingsautorinnen zählt, gerade recht. 🙂

Also weiterhin Fortsetzung meines „tollen“ Urlaubes im Bett mit Thymian, Lindenblüten und anderen Teesorten von Sonnentor, ganz vielen Taschentüchern und einer großen Portion Kitsch. Es hätt ja auch viel schlimmer kommen können. 😉

BooksPS: sorry allen die noch in irgendeiner Form auf eine Rückmeldung von mir warten. Ich hab euch nicht vergessen und hol das nach. Versprochen 🙂